Hello Elektriker – Die neue Internetseite von Videotronic

Hallo Elektriker

Videotronic bietet Elektrikern und Errichtern bundesweit seit Jahren eine ganzheitliche Videoüberwachung an.

Wir beliefern auch nur Errichter, die bereit sind eine datenschutzkonforme Videoüberwachung zum Wohle des Betreibers zu installieren.

Errichter, die sich nicht mit der Problematik des Datenschutzes und den Vorschriften von BDSG und DSGVO auseinandersetzen wollen, lehnen wir als Händler ab.

Alle für einen datenschutzkonforme Videoüberwachung  erforderlichen Unterlagen erhalten Sie von uns bzw. von unseren Regionalvertretungen.

Beachten Sie bitte, dass in Zukunft, das Wissen um eine DSGVO konforme Videoüberwachung ebenso wichtig ist, wie das Wissen, dass eine HDVCI-Videoüberwachung ( 2-8MP) heute  moderner und vor allem sicherer ist als eine IP-Netzwerk-Videoüberwachung

 

Was passieren kann, wenn WLAN-Kameras verbaut werden, zeigt das Beispiel Schwerin

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Schwerin-Weiter-Streit-um-Videoueberwachung,marienplatz168.html

 

Das Problem von Schwerin ist die Art der eingebauten Videotechnik. Wenn  IP-Videotechnik eingebaut wurde, dann muss die Videoübertragung seit der DSGVO immer wieder aufwändig verschlüsselt werden, weil IP-Kameras sonst gehacked werden können. Wenn sogar WLAN – Kameras verbaut wurden, dann liegt ein Planungsfehler vor, denn eine WLAN-Überwachungskamera kann nicht nur extrem schnell gehacked werden, sondern jeder Laie kann diese Kameras mit einem Jammer ausschalten. (siehe:video-systeme.blogspot.com.) Laut DSGVO muss die Datenübertragung sicher sein, das steht sogar in Artikel 32, wie das gemacht werden soll. Wenn vor Ort kein Rekorder installiert wurde, dann liegt ebenfalls ein Planungsfehler vor, denn dann wird eine Cloud-Übertragung gemacht und jede Cloud ist unsicher.

Jeder Fachmann muss wissen, dass man seit der DSGVO keine IP-Kameras installieren sollte, deren Videosignale nicht verschlüsselt sind und die Verschlüsselung jährlich überprüft und angepasst wird. Auf keinen Fall eine Bildübertragung in die Cloud machen, weil sonst ein noch höherer ständig wiederkehrender, enormer Aufwand für die Verschlüsselung der Video-Bilddaten jeder einzelner Kamera anfällt. Und die angebliche Sicherheit der Videodaten in einer Cloud ist ohnehin sehr zweifelhaft, denn die Bilder können immer vor Erreichen der Cloud abgefangen werden. In der Cloud selbst, sofern diese in Deutschland ist, mögen die Videobilder sicher sein.

Die Folgekosten für die Videoüberwachung werden bei IP-Kameras schnell höher, als die Anschaffungskosten. WLAN-Kameras sind aus datenschutztechnischer Sicht ohnehin ein absolutes No-Go.

 

    

 

Achtung Elektriker

 

Videoüberwachung und die DSGVO

 

Hier ein alter Film aus dem Jahre 2013, der auch schon auf Datenschutz hinweist.

Videotronic hat die größte Erfahrung mit Videotechnik und Datenschutz in ganz Deutschland

 

Wenn Sie als Elektriker denken, Datenschutz wäre nicht wichtig, dann ist es nur ein Frage der Zeit, bis Sie Lehrgeld (Bußgeld)bezahlen müssen. Gehen Sei auf Nummer sicher und kaufen sie nur beim Fachmann ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.